Im Bereich der Schulleistungsförderung existieren am Carl-Fuhlrott-Gymnasium unterschiedliche Möglichkeiten, in begrenzter Zeit individuelle Schwächen in einzelnen Fächern durch Fördermaßnahmen auszugleichen. Das Förderangebot umfasst zur Zeit die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Latein und Spanisch.

Grundsätze der Schulleistungsförderung am CFG

  • Das Förderangebot ist prinzipiell für alle Schülerinnen und Schüler des CFG mit Beginn der Klasse 5 zugänglich. Die Teilnahme ist kostenlos (bis auf Materialkosten, meist nur Kopierkosten).
  • Die Kinder und Jugendlichen werden in der Regel von dem jeweiligen Fachlehrer / der Fachlehrerin auf ein für sie wichtiges Förderangebot aufmerksam gemacht. Die Teilnahme selbst ist dann aber selbstverständlich freiwillig. Nur Schülerinnen und Schüler, die von sich aus die Bereitschaft zur Arbeit an fachlichen Schwächen mitbringen, können mit diesem Angebot erfolgreich gefördert werden.
  • Die Förderung ist zeitlich und inhaltlich begrenzt. Es geht nicht um eine Breitbandförderung und auch nicht um eine Vorbereitung auf die nächste Klassenarbeit, sondern um die gezielte Bearbeitung von abgrenzbaren Schwächen, die immer wieder zu fundamentalen Problemen in einem Fach führen (z.B. Groß- und Kleinschreibung, Bruchrechnung etc.).
  • Die Förderung eröffnet und schließt mit einer kleinen Lernstandsdiagnose zu dem zu fördernden Bereich.

Förderplanarbeit mit Lehrerunterstützung

Formen der Förderung der Schulleistung
Die Förderung findet in zwei Formen statt:

  1. Förderplanarbeit mit Lehrerunterstützung
    In der Förderplanarbeit arbeitet der Schüler oder die Schülerin mit Hilfe von schulintern entwickelten Fördermaterialien an seinen individuellen Kenntnislücken. Hierzu sucht er oder sie mindestens einmal wöchentlich die Förderstunde auf, in der ein Fachlehrer/eine Fachlehrerin für Fragen zur Verfügung steht. Der zeitliche Umfang dieser Fördermaßnahme wird individuell festgelegt. Für manche reichen vier Stunden zum Nacharbeiten aus, andere kommen deutlich länger in die Förderstunde.
  2. Förderinseln durch Leistungskursschüler
    In einigen Fächern können die Kinder und Jugendlichen neben der Förderplanarbeit zusätzlich oder alternativ auch eine Förderung durch Leistungskursschüler und -schülerinnen wählen. Diese bieten zu abgegrenzten Gebieten vier- bis sechsstündige Kompaktkurse an, in denen die wesentlichen Aspekte des jeweiligen Lernbereichs wiederholt und eingeübt werden. In kleinen Gruppen besteht hier für die geförderten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, individuelle Probleme in diesem Themengebiet anzusprechen und die erforderliche Unterstützung bei der Bewältigung der Schwierigkeiten zu erhalten.

Arbeit in Förderinseln: Leistungskursschüler helfen jüngeren Schülern (Schulleistungsförderung)

Darüber hinaus: Vermittlung von Nachhilfe
Wir haben die Vermittlung von Nachhilfe am CFG neu organisiert. Schüler, die Nachhilfe geben wollen, können unter Download das entsprechenden Formulare herunterladen und sich über alle organisatorischen Maßnahmen informieren. Interessenten, die Nachhilfe brauchen, finden dort Informationen zur erfolgreichen Suche! Ein kurzer Blick lohnt sich! (Ansprechpartnerin: Frau B. Wyneken)

Stand: Mai 2009
Fotos: Marc Raschke

Ansprechpartnerin
im Bereich der Schulleistungsförderung
am Carl-Fuhlrott-Gymnasium:

Angelika Fabian