ballon

Artikel von A. Kroll, Fotos von U. Grote und M. Pick

Unser Austausch mit Finnland 2018: WUP – HEL und HEL – WUP  

Mitte April besuchten elf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF unsere Partnerschule, die Lauttasaaren yhteiskoulu, in Helsinki. Auf der Fahrt zur nahegelegenen Festungsinsel Suomenlinna konnten noch letzte Schneereste und ein Seehund im eiskalten Meer bestaunt werden. Da kam die Einladung zum finnischen Saunieren gerade recht! An der Schule nahmen wir an einem deutsch-finnischen Matheunterricht teil, halfen im Anfängerkurs beim Deutschlernen und verglichen den Musikgeschmack beider Länder. Im hochmodernen Labor der Technischen Hochschule in Espoo durften die internationalen Schülerteams selbst Aspirin herstellen, wobei  sie dem Originalprodukt aus Wuppertal überraschend nahe kamen. Zum Abschluss stand ein Vormittag im interaktiven Wissenschaftszentrum Heureka mit „Rattenbasketball“ und vielem mehr auf dem Programm.

Vier Wochen später zeigten wir unseren finnischen Gästen Wuppertal und das Bergische Land. Besonders gut gefielen ihnen der Zoobesuch und ein „Kriminalworkshop“ im Neanderthal Museum. Bei diesem wurden anhand von Knochenfunden tatsächliche Kriminalfälle untersucht und von den „Hobby-Forensikern“ fachkundig auf Englisch präsentiert. Bei einem Ausflug an die Bergische Universität Wuppertal ging es um den Einsatz von 3D-Druckern – auch im Zusammenhang von Recycling. Auch die Schwebebahnfahrt und ein Besuch im Skulpturenpark Waldfrieden mit dem neuen Ausstellungshaus sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. Die Zeit in Düsseldorf wurde gerne genutzt, um noch das ein oder andere Kleidungsstück einzukaufen, bevor es dann nach vier ereignisreichen Tagen zurück in den hohen Norden ging.

Wie bei der letzten Runde kombiniert der Finnlandaustausch sprachlich-kulturelle und naturwissenschaftliche Schwerpunkte, die von den begleitenden Kolleginnen Sofia Michail (Biologie, Englisch) und Anja Kroll (Deutsch, Englisch) vertreten wurden.

“Auf nach Finnland” – Artikel aus dem Jahrbuch 2018

 

Chronologie:

  • Im Februar 2002 war eine finnische Schülergruppe unter der Leitung von Frau Päivi Nissinen und Herrn Mikko Hakala am CFG.
  • Im Oktober 2002 besuchte eine Lehrergruppe des CFG die finnische Schule in Helsinki.
  • 2005 fuhr die damalige Klasse 8c von Frau Fabian und Herrn Grote nach Helsinki.
  • 2009 war wieder eine finnische Schülergruppe mit den Lehrerinnen Frau Nissinen, Frau Mustonen und Frau Parkkonen am CFG.
  • 2010 fuhr eine 15-köpfige Schülergruppe unter der Leitung von Herrn Grote und Frau Ten Cate nach Helsinki.
  • Im Mai 2011 war wieder eine finnische Schülergruppe unter der Leitung von Päivi Nissinen und Jonna Hyvönen am CFG. Frau Nissinen machte ihren Abschiedsbesuch am CFG.
  • Im Mai 2012 begleiteten Herr Grote und Frau Kroll unsere Schülerinnen und Schüler auf den Rückaustausch nach Helsinki.
  • Im März 2014 freuten wir uns über 18 Gäste aus unserer neuen finnischen Partnerschule.
  • Im Mai 2015 besuchten unsere CFG-Schüler die neue Partnerschule in Begleitung von Frau Kroll und Herrn Pick.
  • Im April 2018 besuchten unsere Schüler*innen aus den Stufen 9 und EF Helsinki gemeinsam mit Frau Michail und Frau Kroll.
  • Im Mai 2018 fand direkt der Gegenbesuch der Finnen in Wuppertal statt.
  • Im Frühjahr 2020 konnte ein bereits geplanter Besuch bei einer anderen finnischen Schule aufgrund von Corona leider nicht stattfinden

 

2015 – Der Austausch geht weiter

Innovativ und sympathisch präsentierte sich unsere neue Partnerschule im hohen Norden den Wuppertaler Gästen.

Nach einer Pause von einem Jahr und dem Abschied von der Mittelschule Laajasalon yläaste koulu in Helsinki ist unser Finnlandaustausch 2014 in eine neue Ära gestartet. Unser Partner ist jetzt die Oberstufe der Lauttasaaren yhteiskoulu in Helsinki, deren Lehrer Mikko Hakala, beim ersten Besuch der Laajasalon yläaste noch dort als junger Kollege seinen Dienst absolviert hat und Wuppertal und das CFG aus der Zeit kennt.

Im Mai 2015 machten sich 10 Schülerinnen und Schüler aus der EF und Q1 gemeinsam mit Frau Kroll und Herrn Pick auf die Suche nach den aktuellen Bildungsgeheimnissen Finnlands.

Die Oberstufe der Lauttasaaren yhteiskoulu pflegt unter anderem einen intensiven Kontakt zu außerschulischen Lernpartnern wie etwa der Aalto-Universität und der Universität von Helsinki. In einem gemeinsamen Uni-Projekt zum Thema „Digital Marketing“ wurden die Jugendlichen zu Experten für neue Medien und suchten nach den verrücktesten Marketingideen. Inspiriert wurden sie von den luftig-transparenten Räumen in modernstem Design, den zur Verfügung gestellten Tablets und nicht zuletzt durch die motivierende Ansprache des Lehrers und Program Managers Mikko Hakala. Die Kommunikationssprache während des Projektes und des gesamten Austausches war durchgängig Englisch – auch wenn etliche Schüler und Lehrer uns mit ihren Deutschkenntnissen beeindruckten. Die Schule selbst ist nicht nur unglaublich sauber gehalten und bereits im Eingangsbereich mit gemütlichen Sitzecken ausgestattet, sondern verfügt auch in jedem Klassenraum über eine Dokumentenkamera und ein Smartboard.