Qualitätsanalyse am CFG

Unvermittelt und im besten Abiturstress des letzten Schuljahres erreichte uns die Nachricht, dass wir uns als erstes Wuppertaler Gymnasium der Schulinspektion zu stellen hatten. Mitten in den Sommerferien sollten wir unser Schul-Portfolio einreichen und vor den Ferien noch einen Schulbesuch erhalten. Der viertägige Schulbesuch wurde gleichzeitig für den folgenden September angekündigt…

QA-nrw_siegel

Vorbereitungen
Die Terminankündigung für die Schulinspektion war der Start, alle schulischen Aktivitäten und besonderen schulischen Konzepte systematisch zusammenzufassen. Unter der Vorgabe des „Qualitätsrasters“ wurden diese Specials dann digital in einer Art Ordnerstruktur zusammengetragen. Viele Kollegen lieferten aktuelle Fassungen ihrer Arbeitsgebiete, schrieben neu, schrieben um, Konzepte kamen auf den Prüfstand, das Schulprogramm als Herzstück der Dokumente der Schule wurde aktualisiert. An die 3000 Dokumente waren es am Schluss, die das Portfolio ausmachten, hübsch in PDF konvertiert und mit einer Hintergrundschrift „CFG“ versehen. Am 3. Juli 2009, mitten in den Ferien, wanderte dann die DVD mit diesen Dokumenten unserer Schule nach Düsseldorf – persönlich übergeben natürlich.

Schulbesuch
Auch noch vor den Ferien kam der Leiter der Qualitätsprüfungsgruppe in unsere Schule, um die Schulbesichtigung durchzuführen und das Kollegium über seine Aufgaben und den Verlauf der Schulinspektion zu unterrichten. Dieser Tag enthielt mehrere Elemente: so gab es ein Gespräch mit den Studiendirektoren und dem Lehrerrat, einen ausführlichen Rundgang durch die Schule – eingeschlossen Astronomie-Station, Schulgarten und Sportanlagen. Herr von Vultee, der als Kopf der Kommission gekommen war, zeigte sich schon beim Rundgang sehr beeindruckt von der Vielfalt des Angebots, der Weiträumigkeit des Geländes und des guten Zustands der Schule. Einzig die fehlenden Räume für Mensa und Übermittagsbetreuung wurden für den Bericht, der sich an den Schulträger richtet, kritisch angemerkt.

Schulinspektion
An den vier Tagen der Schulinspektion informierte sich das Inspektions-Team mit 60 Unterrichtsbesuchen über den Unterricht. Einige Berichte dazu können Sie in diesem Jahrbuch nachlesen. Außerdem gab es, und das stellte sich als Herzstück der gesamten Schulinspektion heraus, Interviews mit den verschiedenen Gruppen der Schule. Hintergrund dieser Interviews ist es, das geschriebene Wort aus dem Schulportfolio, das die Inspektoren trotz des gewaltigen Umfangs minutiös kannten, auf gelebte Schulrealität abzuklopfen und die Eindrücke der verschiedenen Gruppen an der Schule miteinander in Beziehung zu setzen. Da ging es in den Befragungen der Schüler und Eltern um das Vertretungskonzept, die Begabungsförderung, die Förderkonzepte zur Unterstützung. Gefragt wurde aber auch, ob man die Toiletten nutzt und ob die Lehrer freundlich sind. Auch die Lehrer und die Schulleitung wurden intensiv über ihre Arbeitsbedingungen befragt. Im Zentrum aller Befragungen blieb der Eindruck, dass hier alle schulischen Gruppen der Schule ein überaus positives Schulklima attestierten.

Information des Kollegiums über das Ergebnis
Das Kollegium wurde von den Qualitätsprüfern direkt nach der viertägigen Inspektion über die zentralen Ergebnisse informiert, die an Hand der nebenstehenden Übersichtstabelle erläutert wurden. Die durchweg blaue Färbung des Tableaus verweist nach Aussage der Qualitätsprüfer schon optisch auf ein herausragendes Ergebnis. Die Qualitätsbereiche 3 bis 6 sind ausnahmslos im höchsten Kompetenzbereich bewertet. Das bedeutet, dass die Schulkultur, die Führung und das Schulmanagement, die Professionalität der Lehrkräfte und die Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung mit dem Herzstück Schulprogramm mit der Bestnote hervorgehoben wurden. Das Gleiche gilt für das Förderkonzept, mit dem ja das CFG als Stützpunktschule landesweit bekannt ist, aber auch für die Schülerbetreuung, die Zufriedenheit der Beteiligten, wie im Interview ermittelt, und die personalen Kompetenzen. Alle anderen fünf Bereiche sind „grün“, das heißt, hier liegen überdurchschnittliche Ergebnisse vor, die unsere Schule sehr zufrieden stellen können.

Mehrere Arbeitsgruppen, hier eine unter der Leitung von Wolfgang Steveker, arbeiten am Pädagogischen Tag zum Thema Individualisierung und Binnendifferenzierung. (Foto: cwh)


Einzig im Bereich „Unterstützung eines aktiven Lernprozesses“ kam die Schule nur auf ein gelb. Hier geht es im Zentrum um die quantitative Erfassung von Gruppenarbeit mit Rollenverteilungen, Sitzordnungen und aber auch schülergelenkte Arbeitsformen. Über alle Schulstufen hinweg wird mit demselben Raster mit Quotierungen von 25% Plenumsarbeit, 25% Einzelarbeit, 25 Partnerarbeit und 25% Gruppenarbeit gearbeitet. So endete diese Vorstellung vor dem Kollegium mit einem klaren, uneingeschränkten Lob. Die Qualitätsprüfer fassten das Ergebnis der Schulinspektion so zusammen: „Feiern Sie das Ergebnis, Ihre zukünftige Arbeit wird es sein, den jetzt erreichten Stand zu erhalten und zu bewahren.“

Konsequenzen
Wir haben gefeiert. Das Kollegium feierte im Anschluss an das Jazzkonzert bei Knipex ein tolles Fest. Darüber hinaus haben wir in der Schulentwicklungsrunde direkt in der Woche nach der Schulinspektion Eindrücke, auch Emotionen zusammengetragen, uns ausgetauscht, Perspektiven erörtert. Da ging es dann auch darum, an welchen Stellen die schulische Arbeit weiterentwickelt werden soll. Am Pädagogischen Tag im Februar beschäftigte sich das Kollegium mit den Formen kooperativen Lernens. Es ging darüber hinaus um die Fortführung des angestoßenen Konzepts zur Leistungsmessung in allen Fachgruppen.

Rückblick
Mit dem Ergebnis der Qualitätssicherung sind wir an der Schule sehr einverstanden. Es ist eine Bestätigung der innovativen Arbeit des Kollegiums in den letzten 15 Jahren. Lesen Sie die netten Anekdoten, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie eine solche Inspektion alle Beteiligten trotz anscheinender Gelassenheit tangiert.

In dieser Graphik ist dargestellt, wie das CFG (rot) im Vergleich zu den anderen bisher untersuchten Gymnasien (blau) im Land NRW abgeschnitten hat.

Weiterführende Links

Gesamtbewertung des CFG im Überblick

Eindrücke von Eltern, Schülern und Lehrern zur Schulinspektion

Qualitätsprüfung: Super Zeugnis für’s CFG, Cronenberger Woche, 13.02.2010