Mittelstufe

Eine gute Betreuung gerade auch in der Zeit der Mittelstufe liegt uns besonders am Herzen. Neben der Entwicklung in der Pubertät müssen auch die steigenden Leistungsanforderungen durch die 12-15jährigen Schüler bewältigt werden. Wir bieten ihnen dazu ein stabiles, vertrautes Umfeld, aber auch Anregungen und neue Herausforderungen. Falls schwierige Situationen auftreten, haben wir ein verlässliches Netz an Förderung und Begleitung geknüpft.

Informationen und Angebote

  • Besonders wichtig ist uns die Weiterführung von Traditionen aus der Erprobungsstufe, die zu einem sicheren Lern- und Entwicklungsumfeld beitragen.
    Das bedeutet, dass der Klassenverband auch in der Mittelstufe zusammen bleibt. Eine Kontinuität gibt es auch beim angestammten Klassenraum, der im Trakt der Klassen der gleichen Jahrgangsstufe liegt. In der Regel bleibt auch das Klassenleitungsteam über die gesamte Sekundarstufe I bei der Klasse, während die anderen Hauptfachlehrer in der Mittelstufe gegebenenfalls wechseln.
  • Zur Förderung des Zusammenhalt und des sozialen Lernens in den Klassen finden auch in der Mittelstufe in der Regel zwei Klassenfahrten statt. Eine liegt in der Klasse 7 (häufig in unser Schullandheim nach Freisheim), die andere wird als Sport- oder Sprachfahrt zum Abschluss der Sekundarstufe I in Klasse 9 durchgeführt.
  • Am Ende der Klasse 7 wählen unsere Schülerinnen und Schüler je nach ihrer Neigung ein Fach im Differenzierungsbereich, in dem sie in den Klassen 8 und 9 unterrichtet werden. Auf einem Informationsabend (in der Regel vor den Osterferien) erhalten die Jugendlichen und ihre Eltern nähere Informationen zu den Wahlmöglichkeiten. Die Größe der Schule macht ein breites Angebot möglich. „Diff“ ist ein versetzungswirksames Fach; es werden 2 Arbeiten pro Halbjahr geschrieben. Die Belegung des Faches Französisch bzw. Spanisch als Diff-Fach eröffnet die Chance, am entsprechenden Leistungskurs in der Oberstufe teilzunehmen (Sprachenkonzept am CFG Link). Viele Schüler testen mit dieser Wahl bereits Neigungen für die kommende Oberstufe an.
    Folgende Differenzierungsfächer stehen zur Wahl:

      • Latein
      • Französisch
      • Spanisch
      • MINT (= Mathematik/Informatik/Naturwissenschaft/Technik)
      • MGU (= Mensch, Gesundheit, Umwelt)
      • WEB (= Wuppertal. Europäisch. Bergisch)
      • Kunst/Literatur
  • Zu Beginn des zweiten Halbjahrs der Klasse 8 werden die landesweiten Lernstandserhebungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch geschrieben. Sie testen die die bisherige Lernentwicklung bis zur Jahrgangsstufe 8 ab und haben diagnostische Funktion. Wir bereiten unsere Schüler auf die ihnen ungewohnten Testformate sorgfältig vor und nutzen dieses Diagnoseinstrument für den weiteren Unterricht und die individuelle Förderung der Jugendlichen.
  • Um die Schüler und Schülerinnen rechtzeitig zum Nachdenken über ihre berufliche Zukunft anzuregen, finden in der Klasse 8 eine Reihe von Aktionen zur Berufswahlorientierung statt.
  • Es gehört zu unserem Selbstverständnis als Schule nicht nur fachliches Lernen zu fördern, sondern auch die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit. Soziales Engagement und die Übernahme von Verantwortung gehören für uns unabdingbar dazu. Wir nutzen daher vielfältige Möglichkeiten, in diesen Bereichen Anstöße zu geben. So werden Schüler der Klassen 9 nach einer entsprechenden Ausbildung zu Paten für die neuen Fünftklässler. Schüler leiten eigenständig AGs für jüngere Schüler, arbeiten im Umweltladen der Schule oder im Schulgarten mit usw.
  • Eine besondere Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, bietet der Schulsanitätsdienst. Das Angebot, sich im Verlauf der Klasse 8 als Schulsanitäter ausbilden zu lassen, nehmen viele Schüler wahr. Im Folgejahr unterstützen und leiten sie den Schulsanitätsdienst, während der normalen Unterrichtstage und bei besonderen Veranstaltungen in der Schule.

Begleitung und Beratung

Über allem steht bei uns die Sorge für jeden einzelnen uns anvertrauten Schüler. Für jeden möchten wir eine möglichst gute Betreuung gewährleisten. So begleiten wir die Schüler auf ihrem Weg der persönlichen Entwicklung und zu schulischem Erfolg. In erster Linie nehmen diese Aufgabe die Klassenleitungsteams wahr, die die Schüler aufgrund der Kontinuität in der Regel seit der Klasse 5 kennen und begleiten. Unterstützt werden sie dabei vom Team der Mittelstufenleitung, Frau Fabian und Frau Drübert.

Der Übergang von der Erprobungsstufe zur Mittelstufe bzw. von dort zur Oberstufe wird im Kontakt der jeweiligen Stufenleitungen begleitet.

  • In regelmäßigen Hintergrundgesprächen mit den Klassenleitungen werden Informationen über den Entwicklungsstand der Klassen ausgetauscht.
  • Dabei wird im kollegialen Austausch auch besprochen, welche Hilfen wir für Schülerinnen oder Schüler anbieten können, die leistungsmäßig oder auch persönlich in schwierigen Situationen sind.
  • Bei Anzeichen von Unterforderung gibt es Angebote in der Begabungsförderung. Bei schulischen Problemen vermitteln wir in unsere unterstützende Förderung.
  • Falls notwendig, werden Gespräche mit den Coaches oder den Beratungslehrern vermittelt.
  • Das Team der Mittelstufenleitung führt in Absprache mit den Klassenlehrern und zu ihrer Unterstützung Gespräche mit Schülerinnen und Schülern bei schulischen Schwierigkeiten oder persönlichen Konflikten.
  • Regelmäßig halten wir den Kontakt zu neu an die Schule gekommenen Schülern, um ihren Eingewöhnungsprozess zu begleiten.
  • Schüler, die nur knapp versetzt wurden, bzw. Schüler, die eine Klasse wiederholen müssen, lädt die Mittelstufenleitung zu regelmäßigen Gesprächen ein, um eine Schullaufbahnsicherung zu gewährleisten.
  • In den wenigen Fällen, wo ein Abgang von der Schule notwendig wird, unterstützen wir den Übergang zu einer anderen Schulform. Hier freuen wir uns über die intensive und gute Zusammenarbeit mit der Friedrich-Bayer-Realschule. Wir geben Informationen über alternative Schullaufbahnen und stellen Kontakte zu anderen Schulen her.