Öffentliche Filmpremiere des Schüler-Spielfilms “Bad Education”

Donnerstag, der 11.10.2018

um 19.00 Uhr im Veranstaltungsraum

 

Nach ersten Vorpremieren auf dem CFG-Tag freuen sich die Abiturienten der Q2, ihren im Literatur-Unterricht selbst gedrehten Spielfilm “Bad Education” in einer öffentlichen Premiere am Donnerstag, dem 11.Oktober, um 19.00 Uhr vorstellen zu können.

“Bad Education” stellt eine Fake-Dokumentation die sich bewusst zwischen Satire und Psychothriller verortet und dabei geschickt auf die Darstellungsmittel des Dokumentarfilms zurückgreift: In einer Sondersendung wird das aufgefundene Material eines verschwundenen Dokumentarfilmteams gezeigt. Dieses will in einer Reportage den Erfolg eines mehrfach als „beste Schule der Welt“ prämierten Gymnasiums untersuchen. Zeigt sich das Produktionsteam zunächst noch begeistert vom disziplinierten Schulalltag, stößt dieses jedoch nach und nach auf Ungereimtheiten und seltsame Verhaltensweisen der SchülerInnen, bis es schließlich einem dunklen Geheimnis auf die Spur kommt und selbst in Lebensgefahr gerät.

Der Film garantiert nicht nur spannende Unterhaltung, sondern liefert zudem einen ironischen Kommentar zu einer einseitigen Ausrichtung des Bildungssystems auf eine Leistungsgesellschaft und wirft zudem medienethische Fragen auf.  

Die Premiere sollte somit nicht nur für SchülerInnen der Q1 ein “Pflichtprogramm” darstellen, sondern auch für jeden Schulbeschäftigten und natürlich für alle, die einfach einmal sehen möchten, was so alles im Literaturunterricht am CFG entsteht.

Zusätzlich wird es Film-Trailer zu sehen geben, welche im letztjährigen Literaturkurs von Frau Sonntag entstanden sind und das erste Mal außerhalb des Unterrichts gezeigt werden.

Filmposter