CFG-Nachrichten 165 – Juli 2017

Titelbild CFG-Nachrichten

Nr. 165

Juli 2017

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und liebe Schüler

  

CFG Abiball – Alles Gute …

waren die Abschiedsworte der Stufenleiter in goldenen Lufballon-Lettern an ihre 187 Schüler*innen, die alle auf dem festlichen Abiball des CFG in der Historischen Stadthalle ihre Zeugnisse überreicht bekamen. Große Begeisterung herrschte unter den Abiturient*innen, die ausgelassen und fröhlich ihren großen Tag begingen. In festlichem und ungewöhnlichem Outfit standen sie vor ihren Eltern und den Gästen, die eine unterhaltsame Feier mit gelungenen musikalischen Highlights und  interessanten Reden erleben durften. Der Stufenfilm, die Ehrung der Lehrer und aber auch die Verleihung der Ehrungen an die Schüler standen im Mittelpunkt. So erhielt Tobias Gebracht einen Brief der Schulministerin für seinen Sieg bei Jugend Forscht, gleich 25 Schüler*innen wurden mit einem MINT-Zertifikat geehrt, das großes Engagement in den Naturwissenschaften bescheinigt, und 7 Schülerinnen konnten sich über das Europäische Certilingua-Label freuen. Europa stand auch im Mittelpunkt der Rede des Schulleiters, in dessen erstem Jahr am CFG so viele europäische Akzente gesetzt worden waren, sei es das 60jährige Austauschjubiläum mit Lorient in der Bretagne mit Besuchen in beiden Ländern oder auch der Europäische Wettbewerb, dessen Preisverleihung mit der Schulministerin im CFG stattgefunden hatte. Mertens rief die Abiturient*innen auf, den europäischen Gedanken lebendig zu halten, der an einer Europaschule zum Selbstverständnis gehört, und damit der Erosion der Idee und der Europaskepsis entgegen zu stehen.
Als dann Lehrer DJ Kribz die Tanzmusik im großen Saal startete, eroberten die Abiturient*innen mit ihren Eltern die Tanzfläche und es wurde gefeiert bis weit nach Mitternacht.

 

Eis statt heiß

Begeistert stellten sich die die 5. und 6.-Klässler des CFG in einer langen Schlange am Eiswagen an und erfrischten sich an einem köstlichen Eis.
Der Verein der Freunde freute sich, am heißesten Schultag des Jahres eine großzügige Spende für die Jüngeren bereitzustellen.
Vielen Dank dafür!

 

Italienische Austauschgruppe zu Besuch am CFG

Wir freuten uns, auch in diesem Jahr die italienischen Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule in Pavia bei Mailand in Wuppertal begrüßen zu können. Sie wohnten zwei Wochen lang in ihren deutschen Gastfamilien und machten in dieser Zeit ein Auslandspraktikum in verschiedenen Wuppertaler Unternehmen. Das CFG arbeitet dazu mit Knipex, Stahlwille, WKW, Berger, CETEQ und der Bergischen Universität zusammen.

 

Hongkong-Austausch wieder aktiv

Schwerpunkt des Hongkong-Austauschs neben dem Erleben von Schule und Gastfamilie war in diesem Jahr „MINT“. Die Austauschpartner*innen haben mit ihren Gastgebern sowohl die AstroStation besichtigt und erlebt, sie fuhren auch ins Arithmeum nach Bonn, wo es um die Geschichte der Rechenmaschinen ging, natürlich neben anderen Höhepunkten der ehemaligen Bundeshauptstadt, und sie besuchten das Mathematikum in Gießen. Exponate dieses weltweit einzigartigen Hands-On-Mathe-Museum waren bereits einmal in Hongkong an der St. Margarete´s School auf Intervention des Goethe-Instituts zu bewundern. Deshalb sollte nun das Original besichtigt werden.
Weitere Highlights standen auf dem Programm. Sommerkonzert, Talenteabend und Abiball konnten besucht werden.
Den Austausch betreuten Florian Harms und Christiane Götsch.

Kaleidoskop der Talente

Was macht glücklich? Wie wird eine Zange hergestellt? Wie lebt der Igel? – Das waren einige der spannenden Fragen, die die fast 70 Schüler*innen am Talenteabend ihren Familien und Freunden beantworten wollten. Mit großartig ausgearbeiteten Vorträgen zeigten die jungen Schüler ihr gesammeltes Wissen und ihre Präsentationsfähigkeit zu Themen wie Flughunden, Diamanten, Seidenstraße oder Venedig. In 8 parallelen Schienen folgte Vortrag auf Vortrag. Die Zuhörer waren wirklich begeistert. Projektkurs Kunst, European Studies und natürlich die Projektkurse Astronomie stellten ihre aktuell fertiggestellten Facharbeiten vor. Beeindruckende Ergebnisse sorgten für zahlreiche Nachfragen und großen Applaus.
Nach dem Vortrag waren viele Schüler sehr erleichtert, aber vor allem sehr stolz, dass sie das gut geschafft haben.
Ursula Schmitz-Wimmer hat dieses Format des Talenteabends im Rahmen der Begabungsförderung über die Jahre hinweg immer weiter ausgebaut und dankte den vielen Mentoren und helfenden Händen für den tatkräftigen Einsatz.
Ein toller Abend am Ende des Schuljahres!

Fröhliche Klänge in schönem Ambiente – Sommerkonzert am CFG

Alle Musikensembles des CFG präsentierten Eltern, Freunden und Lehrern ihre einstudierten Stücke. Auf einer Freizeit in Fredeburg war dafür mächtig geprobt und gearbeitet worden. So entstanden auch Stücke, die mit gemischten Gruppen aufgeführt wurden. Poppig und rockig klang es durch das sommerlich beleuchtete Pausenzentrum. Die CFG event technik hatte den ganzen Tag vorbereitet und war schwer in Aktion.
Die Akteure hatten sich auf blau-weiß geeinigt, so dass auch die Kleidung ein klein wenig Sommer- oder Meeresfeeling vermittelte.
CFG Impros, der CFG-Chor, das CFG-Orchester und die CFG Bigband zeigten sich von ihrer besten Seite und erhielten viel Applaus und Zustimmung vom Publikum.
Blumen für die vier Musiklehrer*innen von Schulleitung und Lehrerrat und ein Dankeschön der Schülerinnen an die Lehrer rundeten den gelungenen Abend ab.

Neues Gesicht in der Schulbibliothek

Das Schulbibliotheksteam unter Leitung von Heike Kahlhofer-Gerbes hat Zuwachs bekommen. Frau Yvonne Siebel-Neumann, ehemalige Schülerin des CFG, arbeitet jetzt dort mit.
Herzlich Willkommen!
Gewässeruntersuchung im Gelpetal

Am 03.07.17 war unser Biokurs im Gelpetal und hat unter Anleitung von Herrn Ziegler aus der Station Natur und Umwelt die Gewässerqualität des Gelpebachs untersucht. Nachdem wir zunächst mit Gummistiefel ausgestattet wurden, sammelten wir im Bach mit Keschern, Pinseln und Bechern die Kleinlebewesen von Steinen und im fließenden Wasser ein, mit denen wir später den sogenannten Saprobienindex berechnen sollten. Dieser Index gibt an, wie die biologische Qualität des Bachs ist. Ein Highlight in unseren Keschern war die Groppe, ein nur wenige Zentimeter großer Fisch, der in Nordrhein-Westfalen selten und auf eine gute Wasserqualität angewiesen ist. Zurück in der Station Natur und Umwelt werteten wir unsere Fänge mit Binokularen und Bestimmungstabellen aus, sodass wir z. B. Taumelkäfer, Eintagsfliegenlarven und Dreieckskopfstrudelwürmer erkannten. Das Ergebnis unserer Berechnungen anhand des Vorkommens dieser Zeigerorganismen war ein Saprobienindex von 1,6, der für die Gewässergüte II steht. Das entspricht einem nur wenig belasteten Gewässer und zeigt die gute Qualität des Gelpebachs.
Vielen Dank an die Station Natur und Umwelt für die tolle Unterstützung.


Mischen is Possible – 60 Jungen und Mädchen der 9. Klassen nehmen an Pilotprojekt teil

Am Mittwoch, den 28.06.2017 durchliefen zwei 9. Klassen den Gender Parcours der  Fachstelle Gender NRW. Das Ziel ist es, mithilfe eines Erlebnisparcours geschlechtsbedingte Benachteiligungen und individuelle Einschränkungen für Mädchen und Jungen sichtbar zu machen und daran anschließend Denkanstöße zu geben. Damit baut dieses Projekt thematisch auf dem Sexualkunde Projekt der 6. Klassen auf und versucht bereits bestehende Rollenbilder zu diagnostizieren und daraus resultierende gesellschaftliche Rollenerwartungen zu reflektieren.
Eine Evaluation findet aktuell statt und entscheidet über eine zukünftige Institutionalisierung in den 9. Klassen.

 

Blogger und Youtuber Firas Alshater am CFG

Gibt es das „typisch deutsch“? Warum kommen Flüchtlinge hier nach Deutschland? Kann Integration klappen? Diesen und ähnlichen Fragen gingen ca. 300 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis Q1 nach beim Besuch von Firas Alshater. Der junge syrische Kameramann, seit 4 Jahren in Deutschland,  las aus seinem Buch und zeigte einige seiner Videos. „Trotz allem muss man optimistisch bleiben“ ist Alshaters Motto und so gab es trotz mancher bedrückender Szenen auch einiges zu lachen. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen des Bloggers mit unseren Schülerinnen und Schülern aus den internationalen Lerngruppen: „Wie hast du in so kurzer Zeit so gut Deutsch gelernt?“ „Was er erzählt hat, habe ich auch erlebt.“
Ein wichtiger Besuch! Danke an unsere Bibliothekarinnen, die ihn für uns organisiert haben!