CFG-Nachrichten Nr. 159

Nr. 159

November 2016

 

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und liebe Schüler,

 

Informationsveranstaltungen für Grundschüler

Wir möchten Sie herzlich zu unserem Informationsabend für Grundschuleltern am Dienstag, dem
15. November 2016 um 19.00 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Schule einladen.

Am Samstag, dem 19. November 2016 von 11.00 Uhr – 13.00 Uhr bietet unsere Schule ein besonders Programm für Grundschüler an. Wir freuen uns, alle interessierten Kinder mit ihren Eltern an diesem Tag begrüßen zu dürfen. In kleinen Gruppen werden Sie Unterricht aktiv erleben und einen ersten Eindruck vom Schulleben gewinnen.

Weitere Informationen über das Carl-Fuhlrott-Gymnasium finden Sie auf unserer Homepage: www.cfg.wtal.de

 

Sponsorenlauf für das Schullandheim in Freisheim

Der letzte Tag vor den Herbstferien stand ganz im Zeichen des Sports! Einen herzlichen Dank an die Sportfachschaft, die dieses Event organisiert und betreut hat!

Alle Schülerinnen und Schüler liefen nach dem Startschuss 30 Minuten auf einem 800m-Parcours um die Schule und sammelten Runden. Für Erfrischung mit köstlichem Wasser sorgte das WSW Wassermobil, das die Wuppertaler Stadtwerke kurzfristig zur Verfügung gestellt hatten. Daneben gab es Turniere für die einzelnen Jahrgangsstufen, 24 Sporthelfer waren im Einsatz, um die Sportlehrerinnen und –lehrer zu unterstützen. Alle lernten, angeleitet durch Schülerinnen der Oberstufe, die Schritte und Bewegungen für einen Flashmob. Der wurde dann von allen im Pausenzentrum für die Schulleitung und insbesondere für den neuen Schulleiter am Ende des Tages vorgetanzt.

Nun gilt es, die gelaufenen Runden in Spendengelder umzusetzen, um dann mit der Sanierung der Bäder im Schullandheim fortzufahren, die in den letzten zwei Jahren im Erdgeschoss so wunderbar begonnen wurde. Ein aktives Elternteam der Schulkonferenz lief am Anfang des Tages insgesamt 25 Runden à 200 Euro, die von Wuppertaler Firmen gesponsert wurden. Das ist ganz wunderbar und gibt schon den Start für die ersten Arbeiten.

Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen, Oberstufenschüler und einige weitere Eltern liefen dann zum Abschluss noch ihre Runden, und von da aus ging es nach einem erfolgreichen Tag für alle in die wohlverdienten Herbstferien.

 

Die Physiker: Brillante Aufführung der CFG-Theater-AG „The Amore“

Da wurde schon ein richtig dickes Brett gebohrt! Die 13 Schülerinnen der Theater-AG hatten sich das klassische Stück von Friedrich Dürrenmatt zur Aufführung ausgewählt. Mit überzeugender Kulisse und mit großem Einsatz der cfg event technik für Licht und Ton spielten die Schülerinnen lebendig, lustig und mit großem Talent ihre zum Teil auch mehreren Rollen.

Nur für die Verkörperung der kräftigen Pfleger der Irrenanstalt waren zwei Lehrer im Einsatz, die über ihr schauspielerisches Talent und ihre Körpergröße sehr geeignet für diese Positionen waren. Die Leiterinnen der Arbeitsgemeinschaft Annette Rundnagel und Christin Al Shami hatten viel Zeit und Energie in die Vorbereitung dieser Aufführung gesteckt und aus den Schauspielerinnen das Beste herausgeholt, denn wie so oft sah man auch an diesem Abend, wie wandlungsfähig Theaterarbeit macht und wie sehr die Persönlichkeit davon profitiert.

Das sahen auch die Gäste, Eltern, Großeltern und Lehrer so und spendeten kräftig Applaus und auch so manche Münze für die Theaterkasse. Ein toller Abend!

 

CFG-Tag 2016: Schöner konnte es nicht sein

Strahlender Sonnenschein und beste Laune beflügelten die Gäste und Akteure des CFG Tages. Tolle Stimmung entstand im Pausenzentrum durch das Abba Medley von Chor und Orchester, die Klasse 6d präsentierte schwungvolle Lieder, die Stufenband der Q2 zeigte ihre besten Stücke und die Formation CFG and all that jazz begeisterte die Zuschauer. Die CFG event technik war wieder einmal in ihrem Element. Theateraufführungen im Veranstaltungsraum reichten von Schildbürgerstreichen bis zu den Physikern von Dürrenmatt.

In den Klassenräumen hatten die Schüler jede Menge Beeindruckendes vorbereitet. Man konnte Szenen in spanischer Sprache in einem Restaurant erleben, vor der Geisterbahn gab es lange Schlangen, in den Naturwissenschaften wurde geforscht und experimentiert. Die Biorallye fesselte wie immer Kleine und Große. Das neu angebotene Coaching stellte sich vor, die SV hatte eine Buchaktion für die Neuausstattung einer Schulbibliothek in Peru initiiert, die in großformatigen Plakaten vorgestellt wurde, die Knobelix-AG faszinierte mit kniffligen Aufgaben und die Internationale Klasse hatte köstliche Spezialitäten hergestellt und bot dazu passend ein eigenes Rezeptbuch an: Respekt!

 

Das war ein Fest: Die Abiturstufe präsentiert ihr Stufenkonzert

Das dritte Mal in Folge organisierte die jeweilige Abiturstufe Q2 ein Konzert, in dem sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Können vorstellen.

Brechend voll war das Pausenzentrum, sogar auf den Emporen hielten sich Zuschauer auf. Lehrer, Eltern, Großeltern und Schüler waren gekommen, um zuzuschauen. Die Stimmung und Atmosphäre waren phantastisch: farbig wechselnde Lichter verwandelten den Raum in einen Konzertsaal, die Schülerinnen und Schüler präsentierten 29 Stücke in wechselnden Besetzungen. Ein Stufenorchester spielte das Stück Hakuna Matata aus König der Löwen zum Abimotto Hakuna Matabi zum Einstieg. Die Rockband rockte, es gab Klassisches und Poppiges aller Geschmacksrichtungen. Geige, Harfe, Klavier, Gitarre, Querflöten, Posaune und Trompete, Schlagzeug und Stimmen, nichts fehlte.

Highlights gab es zahlreiche. So punktete der Tanzsportkurs mit dem Sportlehrer im Rapperdress, die modern dance performance der Weltmeisterschaftsteilnehmerin oder auch die beachtliche Rhönradkür. In der Pause wurde vom randvollen delikaten Buffet gegessen und getrunken, es wurde parliert und für die Abikasse gespendet.

Überraschungsakt war ein Auftritt der drei Stufenleiter, die mit Witz und Humor ihre Stufe würdigten und für sie kleine Videos gedreht hatten, in denen sie ihnen Tipps mit auf den Weg gaben. Das gab tosenden Applaus. Die Stufe selbst und die Schulleitung würdigten am Schluss mit Blumensträußen und Nervennahrung die beiden Organisatorinnen Natascha Butz und Julia Kocherscheidt, das Konzertkommité und die beiden launigen Moderatoren Sina Spitzenberg und Finn Knof. Ein Flashmob der ganzen Stufe von 196 Schülerinnen und Schülern rundete das Feuerwerk der Impressionen ab. So toll sollte auch das Abi werden! Viel Erfolg Euch, liebe Stufe Q2 und vielen Dank!

 

Das CFG in der Aktuellen Stunde (WDR Fernsehen)

Neues Teleskop für die CFG-Sternwarte

Für die vielen Astronomieschüler am Carl-Fuhlrott-Gymnasium war es so, als ob Weihnachten undGeburtstag auf einen Tag fallen. Seit zwei Jahren arbeiten die Schulastronomen Michael Winkhaus und Bernd Koch nun daran, die Sternwarte zu einer modernen Schüler- und Studentenforschungseinrichtung auszubauen und jetzt war es endlich soweit: Am Donnerstag, den 29.9. wurden die neuen Teleskope samt Montierung und Säule von der Firma Baader-Planetarium angeliefert und aufgebaut. Über eine Tonne Gesamtgewicht musste dazu ins Sternwartengebäude auf dem höchsten Dach der Schule gebracht werden. Wie schon so häufig bekam das CFG dazu Hilfe von den Bergischen Unternehmen. Diesmal unterstützte die Autokranverleihfirma Neeb GmbH diese Aktion und stellt den Lastenkran völlig kostenfrei zur Verfügung, mit dem das schwere Equipment von oben ins geöffnete Sternwartengebäude hineingehoben wurde. Eine spektakuläre Aktion, die die vielen Schülerinnen und Schüler an diesem Donnerstag mehr als sonst dazu veranlasste, während des Unterrichts einfach mal aus dem Fenster zu schauen.

Möglich wurde die Anschaffung durch eine großzügige Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, die insgesamt 145.000 EUR für die technische Neuausrichtung der Sternwarte zur Verfügung stellte. Die Stiftung unterstützt damit vor allem die Kooperation zwischen dem CFG-Schü lerlabor Astronomie und der Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal mit dem Ziel, dass nun auch bald Studenten der Universität die Geräte für ihre wissenschaftlichen Bachelor- und Masterarbeiten nutzen können. „Das ist das letzte Mosaiksteinchen, das uns immer noch fehlte.“, erklärt Michael Winkhaus, der Leiter des Schülerlabors: „Konzeptionell betreiben wir zusammen mit der Universität auf dem Dach unserer Schule eine Bildungseinrichtung, in der Schüler und Studenten auf insgesamt sechs Beobachtungsinseln lernen, wie man eine praktische Himmelsbeobachtung durchführt. Solch ein Ausbildungsbetrieb muss aber immer einhergehen mit einer zusätzlichen Station, die dann gerätetechnisch so ausgereift ist, dass man dort auch ernstzunehmende moderne wissenschaftliche Forschung betreiben kann. Viele Schüler und Studenten wollen nach ihrer astronomischen Grundausbildung eigene Forschungsprojekte realisieren, die ihnen die Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ oder eben auch die Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten für ihre Bachelor- oder Masterthesis ermöglichen. Genau dafür haben wir jetzt die instrumentellen Voraussetzungen geschaffen. Nun kann man also bei uns lernen und forschen zugleich.“

Die Kooperation des Gymnasiums mit den umliegenden Bildungseinrichtungen wird die neuen Hochleistungsteleskope aber auch allen anderen zugänglich machen, die sich für Astronomie interessieren. Vor allem die Wuppertaler Junior-Uni und das Bergische Schultechnikum, aber auch das Bergische Schülerlabor (BSL) an der Universität werden die Anlage für eigene Kurse nutzen können. Das Bergische Land ist also um eine Bildungsattraktion reicher.

 

Schulbibliothek

Schüler und Lehrer sind täglich eingeladen, die hellen und freundlichen Räumlichkeiten im Rahmen des Unterrichts, der Freistunden und Projektarbeit zu besuchen und sich den Teil des Medienbestandes, der zielorientiert für die Nutzung in der Schule ausgerichtet ist, zu erschließen.

Die Schulbibliothek bietet ein breites, systematisch und inhaltlich erschlossenes, aktuelles Medienangebot, das den Schülern ermöglicht, selbständig Informationen zu suchen, Sachwissen zu erschließen und eigenverantwortlich zu entscheiden, in welchem Maße sie von dem zur Verfügung stehenden Informationsangebot Gebrauch machen wollen – insofern vermittelt sie auch Entscheidungskompetenz. Wir geben auch individuellen Leseinteressen Raum, indem den Schülern Sitzsäcke und Leseinseln zum Schmökern und Rückzug zur Verfügung stehen.

Unser eBook Angebot (Online) ist abrufbar unter http://www.onleihe.de/szs-wuppertal. Die eBooks dienen als digitale Ergänzung zu unserem umfangreichen, aktuellen Buchbestand. Weitere Informationen und Kontakt: Heike Kahlhofer-Gerbes, bibi@cfg.wtal.de, Telefon:563-5245.