Das CFG wird zur “Sonnenwarte” – dank einer hohen Spende der Bürgervereine

Sonnenstürme der aktiven Region AR 1944. Foto: Natalie und Lena - eingefärbt

von M. Winkhaus

 

Am Donnerstag, den 23.1.2014 fand die Übergabe einer ganz besonderen Spende an das CFG-Schülerlabor Astronomie statt. Die vier Bürgervereine unserer Umgebung haben es in Kooperation gemeinsam geschafft, uns ein wirkliches High-Tech-Produkt zu stiften: Einen H-alpha-Sonnenfilter. Unser allererster Dank geht an Herrn Ludwig, der dieses Projekt angestoßen und unermüdlich verfolgt hat – und ganz besonders natürlich an die vier Bürgervereine, die in Kooperation diese Spende ermöglicht haben: BV Küllenhahn, Cronenberger Bürger- und Heimatverein, Bürgerverein Hahnerberg und Cronenfeld, Die Sudbürger. Mit der Anschaffung des H-alpha-Filters wird nun dem Schülerlabor Astronomie am Carl-Fuhlrott-Gymnasium die Erweiterung der Sternwarte zur Sonnenwarte gelingen. Der beobachtende astronomische Kursbetrieb wird damit auch tagsüber möglich sein und vor allem im Sommer einen neuen sehr spektakulären Schwerpunkt bekommen. Am 11.1.2014 konnte der neue H-alpha-Filter bereits in einem Samstags-Tageskurs eingesetzt werden, an dem neben Schülern aus dem Schulzentrum Süd auch Studentinnen der Universität Wuppertal und Bürger aus Cronenberg teilgenommen haben. Dieses erste Ergebnis kann sich schon sehen lassen: Neben der Chromosphäre (eine knapp 2000 km dicke Schicht am Sonnenrand) kann man auch Protuberanzen und die gerade aktuell sehr aktive Region AR 1944 an der Sonnenfleckengruppe hervorragend sehen.

Die aktive Region AR 1944 war am 11. Januar in der Nähe des Sonnenrandes zu sehen. Einige Tage vorher war sie der Erde zugewandt, so dass die Sonnenstürme auch für uns Erdbewohner Auswirkungen hatten. Wegen der erhöhten Strahlung wurde sogar ein Versorgungsflug zur ISS verschoben. Auf der Erde sind die Sonnenstürme (beim Eintritt in die Atmosphäre) als Polarlichter zu sehen, die in diesem Zeitraum häufiger auftraten. Am 7. Januar wurde einer der Sonnenstürme in die höchste Klasse mit der meisten Strahlung (X-class) eingestuft. An diesem Tag wurden 112 Sonnenflecken gezählt. Am Tag unserer Beobachtung (11.1.) zählte das Space Weather Prediction Center noch 42 Flecken. Auch an diesem Tag wurden Eruptionen der höchsten Klasse vorausgesagt.

Alles das können wir nun mit unserem neuen Filter “live” mitverfolgen und fotografisch dokumentieren. Damit öffnen sich für unseren Betrieb an der Sternwarte attraktive neue Schüler-Forschungsprojekte.

Auch die Presse war am Donnerstag bei der Übergabe der Spende anwesend und hat entsprechend begeistert berichtet:
WZ: Dank Bürgervereinsspende: Schülerlabor wird zur “Sonnenwarte”
Cronenberger Woche: Bürgervereine machen Schüler zu Sonnenguckern