Großer Erfolg für das CFG beim Bergischen Röntgenpreis

Text von C. Wissemann-Hartmann

 

Der diesjährige Röntgen-Physikpreis 2010 wurde im feierlichen Rahmen in der Klosterkirche in Remscheid verliehen. Die von Physiklehrer Michael Winkhaus betreuten CFG-Schüler waren auch in diesem Jahr besonders erfolgreich.

Gleich die ersten beiden Plätze gingen an Schüler des CFG. Den ersten Platz und damit den Röntgen-Physikpreis gewannen Mirko Engelpracht und Oliver Wroblowski mit ihrer Entwicklung eines Energieparcours für die Mittelstufe, mit dem sie den Physikunterricht zum Energiebegriff am CFG bereichern wollen. Gleich 5 Stationen zu diesem wichtigen Thema entwickelten sie samt allen Arbeitsmaterialien. So werden
demnächst Mittelstufenschüler an Stationen Energie aus Wasserkraft, zur Solarenergie, zur Brennstoffzelle, zur Windenergie und zur Energie aus einer Dampfmaschine kennen lernen und selber ausprobieren können. Dieses Anliegen faszinierte die Jury so sehr, dass auch der Schulpreis in diesem Jahr an das CFG ging.

Den zweiten Platz erreichte Marvin Linnemann mit seinem Projekt “LUFT”  zur Lager- und Fördertechnik. Marvin entwickelte und baute einen Hochregalroboter, mit dem man eine vollautomatische Lagerverwaltung schaffen kann. Sein System übernimmt eigenständig die Verwaltung und Förderung der Waren. Die professionellen Werkzeuge hat er von der Firma BFI Automation zur Verfügung gestellt bekommen.
Beide Arbeiten wurden finanziell großzügigerweise im Auftrag der Deutschen Physikalischen Gesellschaft von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung unterstützt.

Auch die anderen Teilnehmer profitieren von der Teilnahme an diesem Wettbewerb. Insgesamt acht Arbeiten wurden vom CFG eingereicht. Betont wurde in der Laudatio, dass die Urkunde, die alle Teilnehmer erhalten, dokumentiert, wie sehr sich die jungen Physiker engagiert haben.

Herzlichen Glückwunsch!