Erfolge für CFG-Schüler beim Röntgen-Physikpreis Bergisches Land 2008

Text und Bilder von M. Winkhaus

 

“Das geht ab wie eine Rakete” lautet das Motto der Arbeit von Stephan Rath und Thorben Heeckt, mit dem sie sich beim diesjährigen Röntgen-Physikpreis Bergisches Land beworben hatten, der zum 14. Mal vom Röntgen-Museum Remscheid-Lennep und der Universität Wuppertal ausgeschrieben wurde. Und dieses Motto trifft auch auf den Erfolg der beiden Schüler des Physik-LK 13 am CFG zu, den sie gewannen damit nach dem Präsentationsaward auch den ersten Preis in der wissenschaftlichen Wertung dieses Wettbewerbs. Am Sonntag, den 9.11. fand dazu die Preisverleihung in einer schönen Feierstunde in Remscheid-Lennep statt.

Zum ersten Mal konnte das CFG aber auch den Schulpreis gewinnen, denn auch die anderen Arbeiten des CFG wurden von der Jury als ungewöhnlich gelungen eingestuft. So bekamen die Arbeiten von Philip Richert (Bau eines Demonstrationsokulars), Michael Bulinski und Jan Hütter (Laser-Holografie), Dominik Gräser und Nicholas Güsken (Bestimmung von Sternentfernungen mit einem Silberkugelphotometer), David Wollmer und Lukas Malzahn (Bau eines Polarlichtprojektors) und Janina Küpper (Installation eines Foucaultschen Pendels) jeweils Anerkennungspreise.

Da alle Arbeiten aus dem Physik-LK 13 von Physiklehrer Michael Winkhaus hervorgegangen sind, konnte er den Schulpreis dieses Röntgen-Wettbewerbs entgegennehmen. Das Preisgeld wird komplett in die Errichtung der Schülersternwarte auf dem Dach unserer Schule fließen.