Hygieneplan – Aktualisierung zum Schuljahresbeginn

Zum Wiederbeginn des Regelunterrichts haben wir das Hygienekonzept angepasst.

Hygieneplan und Vorsichtsmaßnahmen

Regeln und Handlungsempfehlungen für den Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Das Miteinander an der Schule basiert vor allem auf dem Vertrauen, dass jeder sich seiner Verantwortung nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch der Gesundheit seiner Mitmenschen bewusst ist und entsprechend handelt.
Die allgemeinen Verhaltensregeln der BZgA, des RKI sowie der Regierungen des Bundes und des Landes NRW gelten auch beim Aufenthalt auf dem gesamten Schulgelände. Dazu gehören unter anderem:

  • Abstand halten von ca. 1,5 Metern, wo es möglich ist
  • Gründliches Händewaschen mit Seife
  • Hust- und Niesetikette beachten
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Ausführliche Hinweise zu Verhaltensregeln sind auf den Seiten der BZgA zu finden:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus.html
https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln.html

Die Grundlage der Empfehlungen bildet das Konzept der Landesregierung vom 03.08.2020:
https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Folgende Regeln und Empfehlungen sollen zusätzlich für ein hohes Maß an Sicherheit bei der gemeinsamen Arbeit in unserer Schule sorgen.

  1. Wege- und Raumkonzept:
  • Um größere Schülergruppen auf den Gängen zu vermeiden werden die Klassenräume etwa 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn geöffnet.
  • Auf den Fluren und in den Treppenhäusern geht man immer auf der rechten Seite.
  • Die Eingänge und Treppenhäuser sind den Klassen und Stufen zugewiesen:
    Klassen 5 und 7: Eingang Osthof, Zugang über das blaue Treppenhaus (Hausmeister)
    Klassen 6 und 9: Eingang Westhof, Zugang über das rote Treppenhaus (NW)
    Klasse 8: Eingang Osthof, Zugang durch das PZ
    EF: Eingang Osthof, Zugang zu den Räumen über das PZ (Ebene 0 und 1) oder die Treppenhäuser gelb (Europa) und grün (RS).
    Q1 und Q2: Eingang Westhof, Zugang zu den Räumen über das PZ (Ebene 0 und 1) oder die Treppenhäuser gelb (Europa) und grün (RS).
  1. Unterricht:
  • Für jede Lerngruppe und jeden Raum muss ein Sitzplan angefertigt werden. Eine frontale Ausrichtung soll bevorzugt werden. Der Sitzplan darf nicht verändert werden. Er muss bei Bedarf vorgezeigt werden. Die Anwesenheit ist zu Beginn jeder Stunde im digitalen Klassenbuch bzw. auf den Anwesenheitskontrollblättern zu dokumentieren.
  • Es ist für eine umfangreiche Belüftung der Räume, auch während der Pausen, zu sorgen.
  • Toilettengänge: nur eine(r) pro Lerngruppe gleichzeitig. Die Toiletten sind geöffnet. Wer beim Rückweg die Türklinke nicht anfassen möchte, kann im Bedarfsfall ein Papiertuch zum Anfassen nehmen und es in den nächsten Mülleimer werfen.
  1. Pausen:
  • Die Klassen halten sich auf dem Hof auf, über den sie die Schule nach Plan betreten haben.
  • Das PZ ist kein Aufenthaltsbereich.
  • Bei Starkregen findet eine Regenpause statt. Die Klassen und Kurse verbleiben mit der Lehrkraft in ihren Räumen.
  • Oberstufenschüler verlassen in den Freistunden nach Möglichkeit das Gebäude. Zum Arbeiten werden Silentiumräume ausgewiesen und dürfen bei Bedarf aufgesucht werden. In jedem Raum muss eine Anwesenheitskontrolle stattfinden.
  1. Verpflegung
  • Kiosk: der Kiosk hat geöffnet und soll vorrangig nur in den großen Pausen und nur eingeschränkt in den Fünfminutenpausen aufgesucht werden.
  • Mensa: der Besuch der Mensa ist für die BetHa-Kinder vorgesehen, die ein Essen bestellt haben. Oberstufenschüler und Kolleg*innen können mit einer Vorbestellung ebenfalls essen gehen. Die Kapazität der Mensa ist unter den derzeitigen Auflagen auf ca. 70 Essen pro Zeitslot eingeschränkt. Ohne Vorbestellung darf die Mensa nicht betreten werden.
  • BetHa-Kinder der Jahrgangsstufe 6 essen bereits in der zweiten großen Pause.

Wenn Sie Fragen, Wünsche oder weitere Ideen haben, sprechen Sie uns gerne an. Verbesserungsvorschläge sind willkommen und werden in der Praxis wahrscheinlich erst deutlich. Sollte etwas fehlen, melden Sie sich bei uns.