Hygieneplan und Vorsichtsmaßnahmen – Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Am Donnerstag, dem 24.04.2020, beginnt am CFG die Prüfungsvorbereitung für die Jahrgangsstufe Q2. Wir haben daher Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen ausgearbeitet, um die Gesundheit von Schüler*innen und Lehrer*innen während der Schulzeit zu schützen. Zu Beginn des Unterrichts werden wir für jede Lerngruppe diese Maßnahmen vorstellen und erklären.

Hygieneplan und Vorsichtsmaßnahmen

Das Miteinander an der Schule basiert vor allem auf dem Vertrauen, dass jeder sich seiner Verantwortung nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern auch der Gesundheit seiner Mitmenschen bewusst ist und entsprechend handelt.

Das CFG hat für die Zeit der eingeschränkten Beschulung ein angepasstes Hygienekonzept sowie weitere Vorsichtsmaßnahmen und Handlungsempfehlungen ausgearbeitet. Die Grundlage der dieser Maßnahmen bilden neben den Empfehlungen der BZgA die 15. Schulmail sowie die Stellungnahme von DGKH, BVÖGD und GHUP.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200418/index.html

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/FAQneu_Coronavirus_Hygiene/Pruefungen_DGKH_Praeventivkonzept_final_5.pdf

Von zentraler Bedeutung sind allgemeinen Verhaltensregeln der BZgA, des RKI sowie der Regierungen des Bundes und des Landes NRW. Sie gelten beim Aufenthalt auf dem gesamten Schulgelände. Dazu gehören unter anderem:

  • Abstand halten von ca. 1,5 Metern
  • Häufiges, gründliches Händewaschen mit Seife
  • Hust- und Niesetikette beachten
  • Gebot zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Ausführliche Hinweise zu Verhaltensregeln sind auf den Seiten der BZgA zu finden:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus.html

https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln.html

Folgende Maßnahmen und Empfehlungen sollen zusätzlich für ein hohes Maß an Sicherheit bei der gemeinsamen Arbeit in unserer Schule sorgen.

1. Schulgelände:

Der Zugang zum Gebäude erfolgt für die Schüler*innen des CFG über den Westhof. Der Ostschulhof wird von der Realschule genutzt. Im Gebäude ist ein Einbahnstraßensystem vorgesehen, mit dem die Bereiche des CFG erreicht werden können

2. Unterricht

Der Unterricht am Carl-Fuhlrott-Gymnasium für unsere Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs beginnt zeitversetzt. Der Unterricht findet in Kleingruppen bis zu max. 15 Personen pro Raum statt.

3. Persönlicher Schutz und Hygiene

Beim Betreten des Unterrichtsraumes muss sich jeder zuerst die Hände waschen. Für alle Beteiligten gibt es einen Mund-Nase-Schutz. Dieser soll insbesondere bei der Bewegung im Raum und durch das Gebäude getragen werden. Jeder hat auf die Abstandsregel zu achten.

4. Raumpflege

Die Räume werden frühzeitig durch die Lehrkräfte geöffnet, sodass niemand auf dem Gang warten sollte. Die Tür bleibt offen, sodass die Klinke nicht durch viele Personen benutzt werden muss. Tische sind mit entsprechendem Abstand aufgestellt. Es wird ein Sitzplan erstellt. Die Zugänge zu den Waschbecken sind frei. Seife und Papierhandtücher sind vorhanden. Pro Tag geht nur eine Lerngruppe in einen Raum. Die Räume werden täglich gesäubert, das schließt insbesondere die Tische ein. Die Räume werden durch die Lehrkräfte gelüftet.

5. Toilettengänge

Die Toilettenräume sind durch Gegenlehnen zu öffnen. Nur zwei Schüler können sich gleichzeitig in den Toiletten aufhalten. Vor den Toiletten sind, falls diese besetzt ist, Wartemarkierungen in entsprechendem Abstand auf dem Boden angebracht. Wer beim Rückweg die Türklinke nicht anfassen möchte, kann im Bedarfsfall ein Papiertuch zum Anfassen nehmen und es in den nächsten Mülleimer werfen.

6. Pausen

Eine gemeinsame Pause ist nicht vorgesehen. Jede Lerngruppe legt mit der Lehrkraft eine individuelle Pause fest. Während der Pausen können die SuS im Raum bleiben oder sich auf den Westhof begeben. Der Osthof wird von der Realschule genutzt. Das PZ ist kein Aufenthaltsbereich. In den Pausen bleiben die SuS auf dem Schulgelände. Ein Besuch im Supermarkt ist nicht gestattet.

7. Verpflegung

Gemäß des Arbeits- und Infektionsschutzes ist es ratsam, Speisen allein einzunehmen. Es wird allen Beteiligten empfohlen größere Mahlzeiten wie Frühstück oder Mittagessen möglichst zu Hause einzunehmen und während der Präsenzzeit sich auf kleine Mahlzeiten oder Snacks zu beschränken. Im Falle der Öffnung des Kiosks kann dieser nur einzeln aus der Gruppe aufgesucht werden. Hierbei sind die Laufwege und die Abstandsregeln beim Warten zu beachten.

8. Arbeitsmaterialien

Es wird verstärkt darauf geachtet, dass jeder nur sein eigenes Material benutzt. Eventuell ausgeteilte Tablets werden bei der Rückgabe durch die Lehrkraft an der Ladestation gereinigt.

9. Anweisungen

Es gibt detaillierte Handlungsanweisungen speziell für die Lehrkräfte als auch für die Schülerinnen und Schüler. Alle werden vor Aufnahme des Unterrichts auf die besondere Situation hingewiesen und belehrt.